Wie können Unternehmen in Europa vom Internet der Dinge profitieren?

 in Alle, Industrie 4.0, Trends

In der PAC Studie vom 05/2017, „Die Digitale industrielle Transformation durch das Internet der Dinge – Trendstudie“,wurde das Thema beleuchtet, wie stark europäische Industriefirmen aktuell an IoT-Lösungen interessiert sind, in der Umfrage wurden 250 führenden Stakeholdern aus Fachbereichen, IoT- und IT-Abteilungen befragt.

Die zentralen Fragen der Studie waren:

  • Wie stark ist aktuell das Interesse europäischer Industrieunternehmen an IoT-Lösungen, und welche Trends gibt es bei der Einführung von IoT?
  • Welches sind die wichtigsten IoT Use Cases, die zur Implementierung führen, und wodurch wird die Einführung am meisten gebremst?
  • Welche Abteilungen entscheiden über IoT-Investitionen und wie sieht das IoT-Budget aus?
  • Welche Vorgehensweise wählen die Unternehmen für ihre IoT-Projekte und welche Arten von Zusammenarbeit stehen ganz oben auf ihrer Agenda?

Hier die wichtigsten Ergebnisse:

  • 72 % der Unternehmen werden in den nächsten drei Jahren ihre IoT-Ausgaben erhöhen. Eine wesentliche Anzahl von Unternehmen plant, diese Steigerung zwischen 10 % und 30 % zu halten, einige sind allerdings auch bereit, die Ausgaben um mehr als 30 % zu erhöhen.
  • 60 % der Unternehmen verfolgen bereits IoT-Initiativen. Mehr als die Hälfte davon befindet sich jedoch noch in den frühen Phasen der Umsetzung und hat verschiedene laufende IoT-Projekte.
    Kostenreduzierung wird bei 69 % der Unternehmen als größter Treiber für IoT-Initiativen gesehen. Allerdings zeigt die Tatsache, dass Produktverbesserungen und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle den zweiten Platz auf der Liste der Treiber einnehmen, wie IoT-Investitionen so kanalisiert werden können, dass sie Wachstum fördern, anstatt lediglich Kosten zu senken.
  • Investitionsentscheidungen für IoT-Lösungen werden überwiegend in IT-Abteilungen getroffen, aber auch Führungskräfte einzelner Geschäftsbereiche haben erheblichen Einfluss. Dies hängt jedoch weitgehend von dem jeweiligen Land und dem Umfang der betrachteten Projekte ab. Datensicherheit und -schutz stehen für 70 % der Unternehmen ganz oben auf der Liste der Herausforderungen, die die Einführung des IoT verlangsamen. Abgesehen von der Angst vor Cyber-Angriffen sind auch regulatorische Beschränkungen eine Belastung, insbesondere im Hinblick auf die Datenschutz-Grundverordnung (GDPR).
  • Unternehmen können die Früchte des IoT nicht alleine ernten, sondern benötigen Hilfe auf dem Weg. Mehr als 50 % von ihnen haben starke Partnerschaften mit IT-Dienstleistern und Beratungsfirmen aufgebaut, was angemessen scheint angesichts der Tatsache, dass erfolgreiches IoT sowohl in Bezug auf die Lösungsbereitstellung als auch auf die Unternehmensberatung umfangreiches Know-how erfordert.

 

Auch in dieser Studie ist wieder zu erkennen, wie wichtig es ist bzgl. der  IT/ Unternehmens Strategie eine leistungsstarke IoT Plattform für die Zukunftssicherung des Unternehmens einzusetzen. Nicht ohne Grund hat die SAP in den vergangenen Jahren viele Millionen € in die Entwicklung dieser Technolgien gesteckt und wird auch weiterhin einer der großen Player in dem IoT / digitalisierungs Business sein. SAP Leonardo ist z.B. genau das richtige Werkzeug um „die Digitale industrielle Transformation durch das Internet der Dinge“ durchzuführen, damit auch Sie mit ihren Unternehmen vom Internet der Dinge profitieren können.

Hier geht es zur PAC Studie

Kontaktiere uns

Hier kannst du uns direkt eine Nachricht senden, wir melden uns dann so schnell wie möglich bei dir.

Lostippen und Suche starten